03. Juli 2022

 

Platz 1 in Mühldorf !

 

Nach sehr durchwachsenen Vorläufen konnten wir uns letztlich den Sieg in Mühldorf holen.

In unserem ersten Vorlauf hatten wir nicht den besten Start und versuchten immer wieder, eine Überholmöglichkeit zu finden - mussten uns aber mit dem zweiten Platz hinter Raphael San Millan und Benedikt Zapf abfinden. Den zweiten Vorlauf haben wir gewonnen. Mit dem dritten Lauf waren wir nicht zufrieden. Wir hatten einen schlechten Start und alle Angriffe gingen voll daneben, weil wir immer rutschten und uns dann natürlich der Antrieb fehlte. Mit Platz drei, „stinksauer“ über unsere miserable Leistung und dem Entschluss, dass wir vorm Finale etwas ändern müssen fuhren wir ins Fahrerlager.

Den Finallauf starteten wir dann mit einem anderem Setup und noch ein bisschen Frust vom Lauf davor.

Beides war wohl genau richtig - mit klarem Start-Ziel-Sieg und beachtlichem Vorsprung sicherten wir uns den Tagessieg.

Zufrieden sind wir mit diesem Renntag nicht - aber das Endergebnis kann sich sehen lassen und die Zuschauer freuten sich über spannende Läufe.

Unser nächstes Rennen findet am 10. Juli in Zweibrücken statt.

 

 

Name

L1

L2

L3

L4

Fi

Pu

Pl

Markus Venus / Markus Heiß

 

4

5

3

5

17

1

Andreas Horn / Christian Schädler

1

 

/

/

 

  1

8

Markus Brandhofer / Sandra Mollema

3

2

 

A

/

  5

6

Moritz Straub / Patrick Löffler

2

3

 

5

A

10

5

Marco Hundsrucker / Nandine Pierick

5

 

D

4

2

11

4

Manuel Meier / Melanie Meier

4

1

3

 

3

11

3

Raphael San Millan / Benedikt Zapf

 

5

4

2

4

15

2

Immanuel Schramm / Hermann Bacher

0

0

2

 

 

  2

7

Platz 2 in Stadskanaal !

 

Abbruch wegen Regen nach den Vorläufen.

 

Am Pfingstmontag ging es dann in Holland in Stadskanaal weiter.

Hier war uns schon nach dem Training klar, dass es bei diesen schlechten Bahnverhältnissen ein harter Tag werden würde. Wir bissen aber die Zähne zusammen und kamen in den ersten beiden Läufen als Erste ins Ziel. Im dritten Lauf erwischten wir in der ersten Kurve ein großes Loch was uns etwas aus der Bahn warf und somit mussten wir letztendlich einen Punkt an Godden/Smith abgeben.

Nach immer wieder einsetzendem und letztlich anhaltendem Regen und damit immer schwierigeren Bahnverhältnissen wurde das Rennen letztendlich abgebrochen und der Renntag beendet. Wir hatten 11 Punkte und wären wieder sicher im A Finale gewesen, das ja nun nicht mehr gefahren werden konnte. Nach Punkten waren wir zu diesem Zeitpunkt und damit auch für diesen Renntag auf Platz 2.

Das nächste Rennen fahren wir am 03.07.2022 in Mühldorf am Inn.

 

           Name

L1

L2

L3

L4

L5

L6

Pu

B

A

Pl

  1 Venus/Heiß

4

 

4

 

 

3

11

 

 

 2

  2 Detz/Arling

 

3

 

3

4

 

10

 

 

 3

  3 Frederiksen/Smit

3

 

2

 

2

 

  7

 

 

 5

  9 Godden/Smith

 

4

 

4

 

4

12

 

 

 1

33 Kempa/Stickling

 

0

1

 

 

2

  3

 

 

 6

45 Kregel/Bruins

 

1

 

A

 

1

  2

 

 

 9

30 Pollrich/Trisch

2

 

 

1

 

0

  3

 

 

 7

77 Schuiling/Woortmeijer

1

 

 

2

 

 

  3

 

 

 8

44 Sarrailh/Gregoire

A

 

 

 

1

 

  1

 

 

10

90 Meier/Schremp

 

2

3

 

3

 

  8

 

 

 4

04. Juni 2022

 

Platz 1  in St. Macaire !

 

Nach fast 20 Stunden erreichten wir am Samstag St. Macaire (nahe Bordeaux) in Frankreich.

Wegen eines Regenschauers wurde das Starttraining leider abgesagt; wir waren aber nach den vorherigen, freien Trainingsrunden recht zufrieden.

Um 21:30 Uhr startete das Flutlichtrennen und recht spannende Vorläufe:

Im ersten Lauf konnten wir den zweiten Platz ergattern - wir blieben Brandhofer/Mollema zwar dicht auf den Fersen, aber eine ideale Überholmöglichkeit sahen wir nicht.

Im zweiten Lauf wurden wir doch tatsächlich disqualifiziert, weil wir laut Schiedsrichter zweimal Rollstarts hatten…

Damit fehlten uns natürlich wertvolle Punkte. Lauf 3 und 4 gewannen wir souverän mit klaren Start-Ziel-Siegen und konnten uns damit noch genug Punkte einfahren, um uns nach den Vorläufen einen festen Platz im A-Finale zu sichern.

Nun wurden vor dem Finale die Punkte gestrichen und nur der Finallauf zählte für die Platzierung. Mit einem klaren Sieg hatten wir den oberen Platz auf dem Treppchen.

 

Name

L1

L2

L3

L4

L5

L6

L7

L8

Pu

B

A

Pl

Venus/Heiß

3

 

D

 

 

4

4

 

11

 

1

1

Comblon/Ducousso

2

 

 

3

 

2

 

4

11

 

2

2

Brandhofer/Mollema

4

 

 

4

4

 

3

 

15

 

A

 

Labat/Albucher

1

 

D

 

/

 

 

/

  1

 

 

 

Furret/Furret

A

 

 

/

1

 

1

 

  2

2

A

 

Hundsrucker/Zapf

 

D

4

 

3

 

 

A

  7

A

 

 

Malpeyre/Mousnier

 

2

 

1

2

 

0

 

  5

3

 

 

Carvill/Kempa

 

4

3

 

 

3

 

3

13

 

3

3

Valladon/Fourcade

 

3

 

/

 

1

2

 

  6

1

4

4

Gerring/Couprie

 

A

1

 

 

0

 

1

  2

A

 

 

Sarrailh/Gregoire

 

 

2

2

/

 

 

2

  6

A

 

 

 

Renntermine aktualisiert am 30. 05. 2022

 

26. Mai 2022

 

Platz 1 in Lüdinghausen !

 

 

Speedweek: Von Rudi Hagen 27.05.2022 - 13:28

Lüdinghausen: Venus/Heiß gaben Vorgeschmack auf EM

 

Markus Venus und Beifahrer Markus Heiß vom RSC Pfarrkirchen gewannen am Himmelfahrtstag die Seitenwagen-Konkurrenz auf dem Westfalenring in Lüdinghausen. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL) boten Paroli.

 

Einen kleinen Vorgeschmack auf das Europameisterschafts-Finale der Gespanne, welches am 28. August im niederländischen Eenrum stattfinden wird, bekamen die rund 5000 Zuschauer am Himmelfahrtstag schon in Lüdinghausen beim 81. ADAC Grasbahnrennen. Auf der 1000 m langen Hochgeschwindigkeitsstrecke des Westfalenrings zeigten zwei der Favoriten für den EM-Titel schon mal, wo es momentan lang geht.

 

Nachdem der vielfache Europameister William Matthijssen sich aus dem aktiven Gespannsport zurückgezogen hat, könnten endlich mal die beiden Pfarrkirchener Markus Venus und Markus Heiß zum Zuge für das obere Treppchen kommen. Nach vielen vergeblichen Anläufen gehören die beiden RSC-ler jetzt zu den absoluten EM-Favoriten.

 

An Himmelfahrt trafen die beiden Bayern in Lüdinghausen auf ein weiteres Duo, welches zumindest Podestchancen auf der Grasbahn in Eenrum haben wird, Wilfred Detz und seine Partnerin Wendy Arling. Das Pärchen aus den Niederlanden hatte aber gleich im zweiten Lauf Pech, als ihnen der Motor hochging. Zwei von vier weiteren Duellen gegen Venus/Heiß ging an sie. Damit hatten Detz/Arling am Ende 18 Punkte und Podestplatz 2 auf ihrem Konto, fünf weniger als die Deutschen.

 

Venus/Heiß gewannen drei ihrer fünf Läufe, wobei sie nicht gerade als Startspezialisten auffielen. Im ersten Lauf kassierten sie Detz/Arling nach deren Führung aber wieder ein, doch in den Heats 3 und 4 mussten sie mit Platz 2 vorlieb nehmen. «Ich weiß auch nicht, wie das mit diesen Hochstarts kam», wunderte sich Markus Venus später, «die Bahn war jedenfalls gut, daran hat es nicht gelegen.»

 

Gefragt, ob sie auch gewonnen hätten, wenn den beiden Niederländern nicht der Motor im zweiten Lauf hochgegangen wäre, beantwortete Venus mit einem klaren und deutlichen «ja». Was für gesundes Selbstvertrauen spricht.

 

Insgesamt waren sieben Gespannteams in Lüdinghausen in der Konkurrenz dabei, davon Patrick Hermanns mit Beifahrerin Sonja Dreyer als Reserve. Das gemischte Doppel vom MSC Mulmshorn kam dann im vierten Lauf zum Einsatz, als Jan Kempa mit Beifahrerin Sina Stickling (DMSC Bielefeld) beim Start ins Band gefahren war und sie daraufhin vom Lauf ausgeschlossen wurden. Sie hatten schon im ersten Lauf Pech mit einem Motorplatzer gehabt. Hermanns/Dreyer schlugen sich bei dem überraschenden Einsatz dann wacker, blieben aber ohne Punkt.

 

Den dritten Podestplatz holten sich der Brite Dave Carvill mit seiner deutschen Beifahrerin Kim Kempa. Sie holten respektable 16 Punkte, ohne aber die beiden vor ihnen rangierenden Teams wirklich gefährden zu können. Ole Möller und seine Aushilfsbeifahrerin Linda Frohbös (MSC Nordhastedt) wurden mit neun Zählern Vierte vor den Niederländern Klaas Kregel/Emiel Bruins (6).

Name

L1

L2

L3

L4

Fi

Pu

Pl

Markus Venus / Markus Heiß

5

5

4

4

5

23

1

Wilfred Detz / Wendy Arling

4

A

5

5

4

18

2

Dave Carvill / Kim Kempa

3

4

3

3

3

16

3

Ole Möller / Linda Frohbös

1

3

0

2

2

  8

4

Klaas Kregel / Emiel Bruins

2

2

1

1

1

  7

5

Jan Kempa / Sina Stickling

A

1

2

D

0

  3

6

 

 

 

 

 

 

 

 

Patrick Hermanns / Sonja Dreyer

 

 

 

0

 

 

 

 

1. Mai 2022

 

Platz 1 in Dingolfing !

 

Leider war das freie Training für uns sehr schnell beendet, weil wir Probleme mit der Zündung hatten. Im Starttraining hatten wir somit unsere zwei einzigen Trainingsrunden und rollten daher zum ersten Lauf nicht sehr entspannt ans Startband.

Beim Rennen mussten wir uns den ersten Platz teilweise hart erkämpfen.

Doch nach vier Läufen und vier Siegen freuten wir uns sehr, im ersten Rennen 2022 mit einem Maximum-Sieg nach Hause zu fahren!

Ein gelungener Saisonauftakt, mit dem wir sehr zufrieden sind!

Unser nächstes Rennen fahren wir am 26. Mai 2022 (Vatertag) in Lüdinghausen.

 

Name

L1

L2

L3

L4

L5

L6

Fi

Pu

Pl

Markus Venus/Markus Heiß

 

 3

 

 3

 

 3

3

12

 1

Markus Brandhofer/Markus Reiser

 

 2

 

 2

 2

 

0

  6

 4

Raphael San Milan/Benedikt Zapf

 1

 

 2

 

 3

 

1

  7

 3

Mich Godden/Paul Smith

 3

 

 3

 

 

 1

2

  9

 2

Marco Hundsrucker/Michael Zapf

 

 1

 1

 

 0

 

 

  2

 6

Patrick Zwetsch/Viktor Caric

 

 0

 A

 

 

 A

 

  0

 8

Immanuel Schramm/Frank Schiemer

 0

 

 

 0

 1

 

 

  1

 7

Manuel Meier/Melanie Meier

 2

 

 

 1

 

 2

 

  5

 5

 

106,8

105.4

104.9

105,6

103,3

105,7

104,5

 

 

Tobias Schneider/Joachim Laur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24. April 2022

 

Training in Pfarrkirchen.

 

Sowohl in Mühldorf am Inn am 9. April als auch gestern in Pfarrkirchen haben wir getestet und trainiert und sind durchaus zufrieden!

Wir freuen uns schon, am 1. Mai in Dingolfing wieder an den Start zu gehen und hoffen darauf, nach der langen Pause endlich wieder viele Bahnsportbegeisterte zu treffen!

Renntermine aktualisiert am 07. April 2022

 

01. April 2022

 

Haunstetten - Training nun doch abgesagt !

 

Leider müssen wir aufgrund des starken Regens heute Nacht und den vielen Abmeldungen aufgrund der schlechten Wettervorhersage das Training nun doch komplett absagen.

Wir hoffen auf euer Verständnis und werden dann in kürze Informieren ob es einen Nachholtermin geben wird .

Sorry !

Euer AMCH

Bericht von Speedweek.com vom 25. Februar 2022 von Rudi Hagen

Die voraussichtlichen Termine für 2022 stehen fest:

April

02.Sa03.So

Haunstetten

Training

April

23.Sa

Pfarrkirchen

Training

Mai

01.So

Dingolfing

Sandbahnrennen

Mai

22.So

Plattling

Sandbahnrennen

Mai

26.Do

Lüdinghausen

Grasbahnrennen

Mai

29.So

Osnabrück

Grasbahnrennen

Juni

04,Sa

St. Macaire

Grasbahnrennen

Juni

12.So

Bielefeld

Solo WM Quali

Juni

16.Do

Altrip

Sandbahnrennen

Juli

03.So

Mühldorf

WM Lauf Solo

Juli

10.So

Zweibrücken

Grasbahnrennen

Juli

23.Sa

Werlte

Gras. Solo Semi 2

Juli

31.So

Pfarrkirchen

Sandbahnrennen

August

06.Sa

Hertingen

Langbahn Pokal Solo

August

07.So

Melsungen

Grasbahnrennen

August

28.So

Eenrum

Seitenwagen EM-Finale

September

04.So

Berghaupten

Seitenwagen DM

September

10.Sa

Vechta

WM Lauf Solo

Wie und ob die Rennen stattfinden können steht natürlich aus bekannten Gründen noch in den Sternen...Wollen wir das Beste hoffen...

Sofern die Termine stattfinden dürfen - bitte beachten, dass es sich hierbei "nur" um Termine der Vereine handelt. Ob und welche Rennen wir wirklich fahren, wissen wir immer erst kurzfristig, wenn die Startverträge stehen.

Wir hoffen, dass wir Euch bald wieder sehen und mal wieder ordentlich Gas geben dürfen!!!

 

Euer Sidecar-Team-Venus

Schenken Sie unseren Partnern                               Ihr Vertrauen !